Search
  • Robert Runge

So tragen Sie Ihren Hut richtig!

Updated: Mar 6

Ob es nun um einen Fedora, einen Trilby, einen Pork Pie oder einen Player geht, es gibt zwei Arten diese Hüte zu tragen:


KLASSISCH und MODISCH


Beginnen wir der Reihenfolge nach historisch und nach dem Alphabet mit


KLASSISCH


Sie nehmen den Hut an den zwei Griffmulden mit einer Hand, mit der anderen streichen Sie sich das Haar aus der Stirn, damit diese dann frei liegt!

Dann setzen Sie den Hut von vorne nach hinten auf, indem Sie den vorderen Unterrand des Schweißbandes kurz unter dem Haaransatz anlegen und den Hut dann über Ihren Hinterkopf senken.


Der Hut soll „satt“ sitzen, d.h. das Aufsetzen muss angenehm ohne Widerstand erfolgen. Der Hut muss so tief auf Ihren Hinterkopf sinken können, dass ein Ohr von der Krempe leicht berührt werden kann.

Das bedeutet natürlich, dass der Hut von vorne gesehen leicht schief sitzt. Das ist richtig und nicht weiter auffällig, weil sehr geringfügig. Darüber hinaus wirkt ein leicht schief aufgesetzter Hut lässig und nicht allzu förmlich!











MODISCH


Der immer stärker absehbare Trend zur breiteren Krempe, hat auch die Tragweise des Hutes beeinflusst. Bei der breiteren Krempe eines Fedoras wird vor allem von jungen Männern die vordere Krempe in ihrer ursprünglichen Form oben belassen. Es wird die Möglichkeit der Schnappkrempe (Snappy Brim) nicht genutzt. Ein richtig gepresster oder gebügelter Fedora ermöglicht es ja die Krempe heruntergeklappt zu tragen, was bislang ja die Regel war. Nun wird aber auf diese Möglichkeit verzichtet. Es wird also eine Krempenstellung gewählt, die in der siebziger Jahren noch als „Camber“ bezeichnet wurde.

Von der Krempe abgesehen, gibt es aber noch eine modische Neuigkeit. Der Hut wird etwas aus dem Gesicht geschoben getragen.



Erinnern Sie sich bitte an zB Frank Sinatra mit Hut. Er hat den Hut immer genauso getragen, ob er nun beim Pokern fotografiert wurde oder aus dem Flugzeug ausstieg, der Hut gab immer seine hohe Stirn frei. Historisch bedingt trug er den Hut aber immer mit heruntergeklappter Krempe.



Der wie gesagt nun bei jungen Männern immer beliebteren Krempenstellung, kommen auch die gegenwärtig so modischen Hutformen wie der Pork Pie und der Player entgegen. In beiden Fällen ist die Krempe eher für rundum oben belassen ausgelegt. Manchmal wird das Aus-dem-Gesicht-Schieben des Hutes etwas übertrieben. Natürlich kann der Haaransatz vorne sichtbar sein. Der Hut sollte aber nicht zu weit nach hinten sinken. Sie wollen ja nicht mit

einem Heiligenschein durchs Leben gehen.

21 views